Tacansina Miwatani -  Schamane aus dem Volk der Mandan

INFO AKTUELL TERMINE SEMINARE SCHAMANEN MEDIZINRAD CANGLESA TAKATA PROKLAMATION PROJEKTE REISEN KONTAKT LINKS GAESTEBUCH HOME

Projekte mit spirituellem und sozialem Zweck

Tacan´sina und der Kreis der Zukunft unterstützen diverse Projekte, unter anderem durch Informationsverbreitung und Spendensammlungen.


Lakota-KidLakota Horsemenship

Die Sunka Wakan Na Wakanyeja Awicaglipi Incorporation will "das Pferd und das Kind wieder zusammen bringen"

Die Sioux bzw. Lakota gelten als die besten Reiter sowie Pfeil- & Bogen-Schützen. Beides ist in ihrer Tradition tief verankert. Die Arbeit und das Zusammenleben mit den Pferden, sowie das Aufleben alter traditioneller Werte sollen den jungen Indianern zur Wiederfindung ihrer eigenen Identität verhelfen.
Die meisten Familien im Pine Ridge Reservat sind von Alkohol, Drogen und Gewalt geprägt. Für die indianischen Kinder und Jugendlichen ist es schwer, diesem Teufelskreis zu entfliehen und an eine hoffnungsvolle Zukunft zu glauben. Schulerziehung und medizinische Versorgung sind lückenhaft.
Die Organisation will ihnen durch verschiedene Programme die Rückführung zur eigenen Kultur ermöglichen und sie dadurch vor Alkohol- und Drogenmißbrauch bewahren. Die beiden Vorstandsvorsitzenden Wendell Yellow Bull und Bam Brewer engagieren sich seit Jahren in der Lakota Horsemanship für die Kinder und Jugendlichen ihres Volkes.

Hier die deutsche Info-Site, englischsprachig: horse-and-children.org

Spendenkonto in Deutschland:
Stichwort: Pferdeprojekt · Konto-Nr: 7400201 · BLZ: 200 100 20 · Postbank Hamburg
IBAN: DE89 2001 0020 0007 4002 01 · BIC: PBNKDEFF


Kili Radio 90.1Unterstützung für Kili Radio

Kili Radio - der Radiosender der Lakota Nation - konnte hauptsächlich mit Spendengeldern die nach einem Blitzschlag 2006 zerstörte Sendenlage wieder instand setzen. Aber das Gebäude des Senders benötigt dringend eine Renovierung. Jeder einzelne Dollar wurde und wird mehr als dankbar von der Lakota Oyate angenommen!

Kili Radio ist für die Bewohner im Reservat sehr wichtig: Es gibt immer noch viele, die kein Telefon haben. Im Radio erfahren die Indianer alles, was für sie wichtig ist: wenn jemand irgendeine Art von Hilfe braucht, um Mitfahrgelegenheiten zu organisieren, Warnungen vor Tornados sowie Blizzards (Schneestürmen) usw. Außerdem werden Schulausfälle durchgeben und viele andere wichtige Situationen. Es gibt die Möglichkeit, Schecks an Kili Radio zu schicken sowie Bargeld oder Überweisungen per PayPal oder über eure Bank (Infos unten).

Infos und Musik-Streams unter www.kliliradio.org

Kili Radio 90.1
P.O. Box 150, Porcupine, SD 57772 (Tel: USA 605 867 5002
)

Pay Pal Überweisungen unter www.paypal.com

Überweisungen an: First National Bank of Gordon Nebraska
Acct.# 129 542 (Konto) . Rt.# 104 102 781
(BLZ)


Adopt a Buffalo"Adopt a buffalo" Bisonpatenschaften

Die Oglala-Lakota-Indianer fangen an, große Teile von ihrem Reservatland, das sie von den Farmern zurückbekamen, zu bewirtschaften. Da das land sehr karg ist und Bisons anspruchslos sind, wollen sie diese züchten. Dazu mußte das Farmland mit mehreren hundert Kilometern Zäunen eingefaßt werden. Zur Bewirtschaftung sind nun einige hundert Tiere nötig, die von anderen Bisonzüchtungen in Kanada und den USA gekauft werden müssen. Da die Indianer in den Reservationen aber unter der Armutsgrenze leben und vom Staat keinerlei Unterstützung erhalten, können sie die Bisonkälber nicht einfach kaufen: ein Kalb kostet etwa 500 $!
Daher unterstützt Canglesa Takata die indianische Bisonzucht mit Spendensammlungen und Bisonpatenschaften. Jeder Euro, der auf dem Projektkonto eingeht, wird ohne Abzug an die Oglala-Indianer weitergeleitet.

Mit einer Spende auf folgendes Konto haben Sie die Möglichkeit, das Projekt mit aufzubauen und zu fördern:
Postbank AG München, BLZ 70010080, Konto: 415606-806
International:
IBAN: DE74 700 100 800 415606806, BIC: PBNKDEFF
Kontoinhaber: J. M. Kalagin, Verwendungszweck: Bison-Patenschaft 05

Links zum Thema:


"We join in the Love"

Dieses Projekt verbindet die süd-, mittel- und nordamerikanischen Ureinwohner (Indianer) untereinander und auch mit Europa.


Seitenanfang
© 2005-09 Tacan´sina Miwatani